BSV-Aktuell

49erFX, Team Lutz - Beucke: Letzter Test vor Tokio.

Letzter Test vor Tokio.

Es sind nur noch 46 Tage bis zu den Olympischen Spielen und wir sind gerade in Portugal wo heute unsere letzte internationale Regatta vor den Spielen startet. Wir freuen uns, über diesen nächsten Wettkampf, da durch die Pandemie viele Regatten ausgefallen sind. Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Booten hatten wir daher Wenige. 

LutzBeucke_a1.jpgLutzBeucke_A2.jpg

Das Besondere an dieser Regatta ist, dass sich ihr Format eng an dem der Olympischen Spiele orientiert. Daher dürfen nur Teams teilnehmen, die für Tokio qualifiziert sind. Die überbleibenden Startplätze, wie zum Beispiel der der Neuseeländerinnen, werden durch andere Boote aufgefüllt. Jedoch bleibt es insgesamt bei nur 21 Booten.
Anders ist auch, dass es einen Ruhetag in der Wettfahrtserie gibt, so wie dann in Tokio. 
Das Starterfeld ist ebenfalls olympiareif: Neben Brasilien, Spanien, USA, Japan und Australien sind alle am Start. Aus den Top 10 der Welt fehlen lediglich die Teams aus den Niederlanden und Neuseeland. 
Was wir bis hier über die Organisation Rund um Tokio wissen..
Die Informationen, die wir bezüglich der Olympischen Spiele und unseren Aufenthalt in Japan bekommen, sind Wenige. Was wir bisher wissen:
Am 12.7. wird unser Flug Richtung Tokio gehen, sodass wir ab dem 15.7., wenn der Boatpark offiziell öffnet, mit unserer Segelvorbereitung beginnen werden. 
Vor dem Abflug müssen wir zwei PCR Tests machen, die nur von auserwählten Labors durchgeführt werden dürfen.
Zudem werden wir in Tokio, wie zu erwarten, keinen Kontakt nach Außen haben.
Das heißt, wir werden uns lediglich in unserem Hotelzimmer, beim Essen, im Bus zur Trainingsstätte, und an der Trainingsstätte (Hafen) aufhalten. 
Wie groß die Bubble sein wird, also ob wir andere deutsche Segler sehen dürfen, ist bisher noch nicht entschieden.
Das IOC entscheidet über die generellen Covid- Verhütungsmaßnahmen, jedoch kann jede Nationn zusätzlich eigene, strengere Regeln implemeintieren.