Aktuelle Nachrichten

Das Segeln in Bayern erwacht aus der Coronastarre

Das Regatta-Segeln in Bayern ist in weiten Teilen wieder möglich

Auch in den bayerischen Segelvereinen werden die Anti-Corona-Maßnahmen weiter gelockert, wenn auch etwas zögerlicher als in anderen Bundesländern. Während des Lockdowns war Segeln in den Vereinen zunächst gar nicht erlaubt, die Vereine blieben geschlossen. Schritt für Schritt wurden die Corona-Regeln dann weniger restriktiv. Inzwischen laufen die Trainings beinahe wie früher und Crews dürfen bis zu zehn Segler umfassen. Geselliges Miteinander in den Vereinen ist mittlerweile wieder möglich, Veranstaltungen bleiben jedoch schwierig.

Seit dem 25. Juni gilt nun die 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Sie erlaubt den Vereinen, den Trainings- und Regattabetrieb wieder in nahezu vollem Umfang aufzunehmen. Bereits seit einigen Wochen durfte wieder gekrant und geslippt sowie im Hafen am Boot gearbeitet werden. Weiterhin gilt jedoch Mundschutz-Pflicht auf den Stegen und in den Vereinsheimen und die 1,5-Meter-Regel muss auch im Freien eingehalten werden.

Crews müssen nicht aus demselben Hausstand kommen
Insbesondere konnte der Bayerische Seglerverband erreichen, dass auch wieder Crews gebildet werden können. Es kann also wie gewohnt gesegelt werden, auch mit Personen, die nicht zu Familie oder Hausstand gehören. Allerdings sollte hier jeder für sich selbst prüfen, wie viel Risiko er sich und anderen zumutet. Dank der neuen bayerischen Regelung können auch die Trainer nun wieder größere Gruppen zusammenstellen. Das Bundesliga-Training auf den J70 konnte wieder aufgenommen werden. An Land – wo die Belüftung auch nicht so gut ist wie auf dem Boot – löst sich die Crew wieder auf und es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygiene-Regeln.

Weiterlesen ...

Bayerische Jugendwoche und Bayerische Jugend– und Jüngstenmeisterschaft

Hinweis:
Die folgenden Informationen sind unseren Mitgliedsvereinen auch via Email zugeschickt worden.

Gemeinsame Erklärung:
Bayerischer Seglerverband e.V.
Bayerischer Yacht-Club e.V
Münchner Yacht-Club e.V.
Segel-Club Würmsee e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsvorstände,

seit Jahrzehnten wird im Rahmen der Bayerischen Jugendwoche von den Yachtclubs am Nordende des Starnberger Sees die Bayerische Jugend – und Jüngstenmeisterschaft des Bayerischen Seglerverbandes ausgetragen. Die Wettfahrtserie sollte auch dieses Jahr am Ende der Schulferien stattfinden. Die Vereine hatten zusammen mit dem Verband bereits umfangreiche Vorbereitungen in die Wege geleitet.

Eine derart große und von vielen Teilnehmern und Veranstaltungspersonal besuchte Regattaveranstaltung macht es notwendig, dass Übernachtungsmöglichkeiten mit der notwendigen Infrastruktur und der Witterung entsprechende Aufenthaltsräume zur Verfügung stehen. Und diese Bayerische Jugendwoche lebt natürlich neben den Regatten auf dem Wasser vom gegenseitigen Austausch, dem Kennenlernen und freundschaftlichen Miteinander. Zwar verfügen die Vereine über großzügige Gelände und Gebäude und haben sämtlich die Hygienevorschriften umgesetzt. Dennoch soll keinerlei Gelegenheit gegeben werden, die Ausbreitung des Virus zu befördern.

Die Corona-Pandemie lässt deshalb leider die Durchführung dieses wichtigen Segelereignisses in diesem Jahr nicht zu.

Wegen möglicher Segelregatten in dieser Zeit werden aktuell unter den Vereinen mit dem Verband intensive Gespräche geführt.

Wir wünschen Ihnen allen und hier insbesondere unseren jugendlichen Mitgliedern schöne und erholsame Ferien und eine zwar eingeschränkte aber dennoch erlebnis- und erfolgreiche weitere Segelsaison.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Vorstände

Bayerischer Yacht–Club e.V. Münchner Yacht–Club e.V.

Segel–Club Würmsee e.V. Bayerischer Seglerverband

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis: Einen aktuellen Bericht des Starnberger Merkurs zum Thema finden Sie hier als PDF .

Fair Play-Preis der Deutschen Olympischen Gesellschaft

Liebe Sportwelt,

Fair Playauch in diesem Jahr schreibt die Deutsche Olympische Gesellschaft e.V. den Fair Play-Preis "Jung, sportlich, FAIR" aus. Mit "Jung, sportlich, FAIR" sollen auch 2020 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von Jugendlichen zur Thematik Fair Play ausgezeichnet werden.

Teilnehmen können alle jugendlichen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 12 bis 18 Jahren. Die Gewinner erhalten über Ihren Verein eine Fördersumme von bis zu 500 €. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2020.

Mit der Fair Play-Initiative sollen Kinder und Jugendliche frühzeitig darauf hingewiesen und angeleitet werden, den negativen Entwicklungen im Sport entgegenzuwirken. Die DOG möchte hiermit gerade bei unserem Sportlernachwuchs, sei es im Leistungs- oder Breitensport, ein nachhaltiges Bewusstsein für faires Verhalten schaffen.

Damit möglichst viele jugendliche Sportlerinnen und Sportler an der Ausschreibung teilnehmen können, würden wir uns freuen, wenn Sie die Ausschreibung an die relevante Zielgruppe Ihres Verbandes weiterleiten. Gerne dürfen Sie die Ausschreibung auch auf Ihrer Homepage oder in den sozialen Medien veröffentlichen.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie unter www.DOG-bewegt.de

Die Ausschreibung können Sie sich auch hier als PDF herunterladen.

Mit freundlichen Grüßen
DEUTSCHE OLYMPISCHE GESELLSCHAFT e.V.
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt
Tel.: 069 69501613

Corona: Rahmenhygienekonzept Sport und Corona-Update

Liebe, sehr geehrte Damen und Herren unserer Mitgliedsvereine,

in einer gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege wurde aktuell das "Rahmenhygienekonzept Sport" vorgestellt.

Im Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird damit für die Umsetzung von individuellen Schutz- und Hygienekonzepten im Bereich des Sports ein Mindestrahmen vorgegeben.

Das "Rahmenhygienekonzept Sport" könnenn Sie hier als PDF herunterladen.

Im Weiteren hat das Kabinett diese Woche weitere Lockerungen in der bayerischen Corona-Strategie beschlossen.

Die Regelungen der ab dem 15.Juli 2020 geltenden Verordnung finden Sie hier.

Viele Grüße
Ihr Bayerischer Seglerverband e.V.

Änderung 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Liebe, sehr geehrte Damen und Herren unserer Mitgliedsvereine,

gestern hat die bayerische Staatsregierung in der Kabinettssitzung eine weitere Erleichterung im Sport beschlossen. Damit ist im Segelsport fast wieder "Normalität" eingetreten, allerdings bleiben Restriktionen im Veranstaltungsbereich bestehen.

Die für unseren Sport relevanten Vorschriften sind in den §§ 5, 7 und 9 der Verordnung geregelt.

Den Volltext der ab heute, 8.Juli 2020, geltenden Verordnung finden Sie hier als PDF.

Eine ergänzende Auslegung für den Wassersport stellt auch die Wasserschutzpolizei Mittelfranken zur Verfügung.

Viele Grüße
Ihr Bayerischer Seglerverband e.V.

Digitale Ausgabe der "Segler-Zeitung" kostenlos für BSV-Mitglieder

Liebe Damen und Herren unserer Mitgliedsvereine,

wir möchten Sie noch einmal daran erinnern, daß Sie als Mitglied eines Bayerischen Segelvereins mit DSV-Kennzeichnung ab sofort kostenlos die digitale Ausgabe der "Segler-Zeitung" beziehen können. Gratis dazu gibt es den wöchentlichen Newsletter "Handbreit, der Segelnewsletter" vom SVG-Internetportal "segelreporter.com". Start ist die Juli-Ausgabe der Segler-Zeitung.

Was müssen Sie tun? Voraussetzung für das Abonnement ist die Angabe der Vereinsnummer und Ihrer E-Mail-Adresse. Melden Sie sich unter https://sail24.com/restricted/segler-zeitung-digital/ an. Anmelde-Code ist der Mitgliedscode Ihres Vereins und lautet: BA und die dreistellige Vereinsnummer.

Weiterlesen ...