Bitte beachten:

Der Bayerische Seglerverband kann zum Thema Corona lediglich Handlungsempfehlungen zur Orientierung anbieten, diese stellen keine juristische Auskunft dar.

Lokal zu beachten:

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden (i.d.R. LRA) können, auch soweit in der InfSMV Schutzmaßnahmen oder Schutz- und Hygienekonzepte vorgeschrieben sind, im Einzelfall ergänzende Anordnungen erlassen, soweit es aus infektionsschutzrechtlicher Sicht erforderlich ist. Auch Ausnahmegenehmigungen können im Einzelfall auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

Handlungsempfehlungen für den Segelsport Allgemein Handlungsempfehlungen für den Segelsport Training Handlungsempfehlungen für den Segelsport Regattaveranstaltungen

Infektionsschutzgesetz - bundeseinheitliche Regelungen

Am 22.04.2021 wurde die Ergänzung zum Infektionsschutzgesetz mit dem Ziel einer bundeseinheitlichen "Notbremse" im Bundestag beschlossen.

Die beschlossenen bundeseinheitlichen Maßnahmen greifen ab einer Inzidenz von 100, d.h., wenn innerhalb von sieben Tagen mehr als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 pro 100.000 Einwohner festzustellen sind.

Von den verschiedenen Regelungen haben unmittelbaren Einfluss auf den Segelsport:

Kontaktbeschränkungen für private Treffen drinnen und draußen: Mitglieder eines Haushalts können sich mit einer weiteren Person treffen.

Sport: Sport im Freien; Individualsport mit max. 2 Personen oder Mitgliedern des eigenen Haushalts.

Die in der Bundesnotbremse angedachten Regelungen (u.a. Joggen bis 24 Uhr, Gruppentraining von bis zu fünf Kindern) finden in Bayern keine Anwendung!

Tabelle Inzidenz

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde entsprechend angepasst.

Den Text zur Verordnung finden Sie unter:
www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_12/True

Zurück zur Listenansicht