Bitte beachten:

Der Bayerische Seglerverband kann zum Thema Corona lediglich Handlungsempfehlungen zur Orientierung anbieten, diese stellen keine juristische Auskunft dar.

Lokal zu beachten:

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden (i.d.R. LRA) können, auch soweit in der InfSMV Schutzmaßnahmen oder Schutz- und Hygienekonzepte vorgeschrieben sind, im Einzelfall ergänzende Anordnungen erlassen, soweit es aus infektionsschutzrechtlicher Sicht erforderlich ist. Auch Ausnahmegenehmigungen können im Einzelfall auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

Handlungsempfehlungen für den Segelsport Allgemein Handlungsempfehlungen für den Segelsport Training Handlungsempfehlungen für den Segelsport Regattaveranstaltungen

Verlängerung der 12. BayIfSMV: Keine weiteren Lockerungen für den Sport

Verlängerung der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) ab 12. April 2021 bis einschließlich 9. Mai 2021: Keine weiteren Lockerungen für den Sport

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist hier verlinkt. Weiterführende Informationen zu den gesetzlichen Grundlagen finden sich z.B. auch über das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (Link in der Spalte links).

Die entsprechenden Informationen des BLSV und des Katastrophenschutzes (ebenfalls über die Spalte links aufrufbar) wurden dahingehend aktualisiert.

Leider sind die bislang geplanten weiteren Öffnungsschritte in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von nicht >100 bzw. >50 im Bereich Sport weiter zumindest bis 26.04.2021 ausgesetzt. Es bleibt für den Sport also zunächst bei der aktuellen gesetzlichen Situation.

Tabelle Inzidenz

Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist aktuell nur unter freiem Himmel und nur für die genannten Zwecke zulässig. Eine anderweitige Nutzung der Sportstätten (z. B. für Grillen, etc.) ist derzeit nicht gestattet.

In Landkreisen/kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 ist nur sog. kontaktfreier Sport mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie einer haushaltsfremden Person erlaubt. Zu weiteren Personen darf kein Kontakt bestehen.

Kontaktfreier Sport ist Sport, bei dessen Ausübung eine Distanz von 1,5 m konsequent eingehalten werden kann, z.B. zwischen zwei Golfern, Einhand-Seglern, Joggern; Kontaktsport ist z.B. Tanzen, Ringen u.a.

Kontakt darf davon unabhängig gemäß den inzidenzabhängigen Kontaktregelungen (§4 12. InfSMV) bestehen, daher dürfen die Mitglieder eines Haustandes z.B. eine 5-köpfige Familie, gemeinsam segeln.

Für Nicht-Berufssportler ist Segeln gemäß den Kontaktbeschränkungen (§ 4 12. InfSMV) möglich (bei einer 7-Tages-Inzidenz >100 Kontaktbeschränkung auf Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich zu einer weiterern Person außerhalb des eigenen Hausstands).

Freies Segeln i.S. Individualsport ohne Mannschaftswechsel unter Einhaltung der generellen AHA-Regeln außerhalb des Bootes ist somit derzeit bei einem 2- oder 3-Mann-Boot unter den vorgenannten Voraussetzungen) möglich.

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können als örtlich für den Vollzug des Infektionsschutzgesetzes zuständige Behörden verschärfende als auch lockernde Regelungen erlassen (ausführliche Darstellung in §28 InfSMV).

Zurück zur Listenansicht