Neuer Landestrainer für Bayern

Robert Remus

Mit Robert Remus konnte der Bayerische Seglerverband die Stelle des Landestrainers seit Mitte April 2019 wieder neu besetzen. "Reme", wie Bayerns Neuer von seinen Freunden genannt wird, hat in der Vergangenheit als selbständiger Trainer gearbeitet, unter anderem als Bundeshonorartrainer für den DSV. 2012 hat er seine Ausbildung zum Diplom-Trainer an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Köln abgeschlossen.

Seine sportliche Laufbahn begann Robert Remus 1989 als Optisegler in Stralsund. Im Jahr 1995 wechselte er dann nach Schwerin, wo er das Sportinternat besuchte und im Schweriner Yacht-Club eine neue seglerische Heimat fand. Über fünf Jahre hinweg gehörte Robert Remus als Leistungssegler den Kadern des Deutschen Segler-Verbands an, zunächst im 420er und ab 2000 dann im 470er. Er nahm an zahlreichen internationalen Regatten teil, einschließlich Europa- und Weltmeisterschaften, und erreichte dort mehrere Podiumsplätze. Von 2003 bis 2004 war er Sparringspartner der Olympiakampagne von Lucas Zellmer und Felix Krabbe, die 2004 im 470er vor Athen starteten.

Auch für den Bayerischen Seglerverband ist Robert Remus kein Unbekannter: Zwischen 2010 und 2014 war er bereits erfolgreich als bayerischer Landestrainer tätig. Nun freut sich Reme, wieder zurück zu sein. "Die Berge und die bayerischen Seen haben für mich als Norddeutschen eine unvorstellbare Anziehungskraft," sagt er. "Ich hoffe, Ihr empfangt mich auch diesmal mit ebenso offenen Armen wie beim letzten Mal."

Seine neue Stelle als Landestrainer – und damit als Verantwortlichem für die sportliche Leitung des Bayerischen Seglerverbandes – will er mit aller Kraft ausfüllen. "Ihr werdet mich erst wieder los, wenn wir gemeinsam alle gesteckten Ziele erreicht haben."