Süddeutsche Opti-Segler erobern Podest am Gardasee

Sehr erfolgreich waren die süddeutschen Opti-Segler zum Saisonabschluss beim Halloween Cup am Gardasee. Riccardo Honold (Überlingen) zeigte der 460 Boote starken Konkurrenz aus 23 Nationen das Heck und sicherte sich nach vier Wettfahrtenden Sieg, punktgleich mit dem zweitplatzierten Ungarn Levente Borda. Mit einem Punkt Abstand folgt Tim Krause (Deutscher Touring Yacht-Club) auf dem dritten Rang, der aufgrund seiner zwei Wettfahrtsiege die punktgleichen Leon Jost (Friedrichshafen) und Santiago Sesto-Cosby (Großbritannien) auf die Ränge vier und fünf verwies. Tobias Glasl (YC am Tegernsee) und Constantin Bötsch (Bayerischer YC) rundeten das gute Ergebnis mit den Plätzen elf und 34 ab.

Podium Halloween

Die Herbstregatta für die Optimistenklasse, in diesem Jahr zum siebten Mal ausgerichtet und durchgeführt vom Circolo Vela Torbole, entwickelt sich immer mehr zum Leistungstest am Ende der Saison und als Gradmesser für das durchgeführte Herbsttraining. Nachdem die Osterregatta stark auf Rekordzahlen ausgerichtet ist, wird beim Halloween Cup deutlich der sportliche Ansatz in den Vordergrund gestellt.

Wie eng die Spitze der europäischen Seglerinnen und Segler in der Optimistenklasse zusammenliegt zeigt sich an den Punktabständen. So liegen die ersten sechs Boote gerade einmal zwei Punkte auseinander.

Die weiteren Platzierungen bayerischer Seglerinnen und Segler im ersten Viertel:

  70. Lucas Hamm (Chiemsee YC)

  82. Severin Gericke (CYC)

101. Vincenzo Reuter (Münchner YC)

104. Catalina Feußner (BYC)

107. Moritz Hamm (CYC)

 

Die gesamten Ergebnisse gibt es hier.