Florian Gruber gewinnt ANOC World Beach Games

Zum ersten Mal fanden in diesem Jahr in Quatar die ANOC World Beach Games statt, an denen 1.2000 Athletinnen und Athleten aus 97 Ländern teilnahmen und bei denen an sechs Tagen in dreizehn Sportarten die Siegerinnen und Sieger ermittelt wurden, darunter in den Disziplinen Kiten männlich und weiblich. Florian Gruber (Altmühltal SC) setzte sich in einem spannenden Finale der besten Vier gegen den Franzosen Nicolas Parlier und Guy Bridge (Großbritannien) durch.

Nicolas Parlier nahm als Vorlaufbester einen Vorsprung von einem Sieg mit in die Finalläufe, so dass ihm im Finale der besten Vier ein Sieg zum Gewinn der Goldmedaille gereicht hätte. Im ersten Finallauf hatte Gruber die Nase knapp vorn und gewann dieses extrem enge Rennen, bei dem die vier Kiter innerhalb von sechs Sekunden die Ziellinie überquerten - und dies bei Geschwindigkeiten um 50 km/h.

AWBG2019 Day05 PK KR 0099 xlarge

Im zweiten Lauf musste Parlier nach einem missglückten Manöver an einer der Bahnmarken diese nochmals runden, so war der Weg für Florian Gruber frei und er kitete zu einem ungefährdeten Sieg im zweiten Lauf, was gleichzeitig den Titelgewinn bedeutete.

"Ich hätte es nicht geglaubt, wenn mir das jemand vor dem Rennen gesagt hätte.", meinte Gruber nach dem Finale. "Im ersten Lauf hatte ich einen guten Start und bin dann das perfekte Rennen ohne einen Fehler gefahren."

Gruber kamen die Bedingungen am Strand von Katara mit Wind um elf Knoten, Winddrehern und einigen Windlöchern zu Gute. "Derartige Bedingungen habe ich öfter beim Training auf bayerischen Seen", gab Gruber schmunzelnd zu.

Bei den Damen belegte Leonie Meyer (Kiel) den neunten Platz der Gesamtwertung.