Bayerische Jugend- und Jüngstenmeisterschaften von 28. bis 31. August 2019, Starnberger See

Der Bayerische Seglerverband

Der Bayerische Seglerverband e.V. wurde bereits im Jahr 1946 gegründet und gehört dem Bayerischen Landes-Sportverband e.V. (BLSV, München) an. Im Bayerischen Seglerverband sind knapp 200 Vereine an 60 Revieren vom Bodensee bis Nordfranken und Oberbayern vertreten. Rund 31.000 Mitglieder gehören den Segelclubs und -vereinen im Bayerischen Seglerverband an, darunter viele aktive Regattasegler/innen. Einige der weltbesten Segler/innen kommen aus Bayern! In den vergangenen Jahren nahmen sie an internationalen Events wie der Opti-WM auf Zypern, der Kieler Woche, dem Weltcup in Aarhus (DEN) und Enoshima (JPN) sowie an olympischen Segelwettbewerben teil. Der Bayerische Seglerverband ist der drittgrößte Landesseglerverband im Deutschen Segler-Verband e.V. (DSV, Hamburg).

Bayerische 470er-Teams qualifizieren sich für Pre Olympics in Enoshima

Mit sehr guten Ergebnissen haben die bayerischen Seglerinnen und Segler die 470er-Europameisterschaft in Sam Remo (Italien) beendet und sich für die Teilnahme an der vorloympischen Regatta in Enoshmia (Japan) im August qualifiziert.

Nadine Böhm / Ann-Christin Goliaß (beide DTYC) belegen den sechsten Platz, Simon Diesch (WYC, Friedrichshafen) und Vorschoter Philipp Autenrieth (BYC) segelten auf den achten Rang.

Mit den teils schwierigen Windverhältnissen von mehrfach über 15 Knoten kamen beide Mannschaften gut zurecht und trotzten dem launischen Revier zwei Top 10-Platzierungen ab.

"Für uns war nach dem holprigen Saisonauftakt bei dieser Europameisterschaft vor allem ein gutes Ergebnis das Ziel", sagte Nadine Böhm nach dem Medal Race, "wir sind sehr zufrieden mit dieser Leistungssteigerung. Im Finale ist uns der Start super gelungen, auch das war uns wichtig." Das sechste Rennen hatte die Damencrew nach einem unverschuldeten Crash aufgeben müssen und sicherte sich den Platz im Medal Race erst nach erhaltener Wiedergutmachung in der Prostestanhörung.

Auch für die Herren war die Regatta nach einem misslungenen Saisonauftakt ein Befreiungsschlag. Vorschoter Philipp Autenrieth sagte nach dem Medal Race in San Remo: "Wir sind mit der EM-Woche insgesamt sehr zufrieden. Unser Start war heute etwas schleppend, daher sind wir im Klassement noch auf Platz acht zurückgefallen. Unser Feld war wie eine WM besetzt und extrem stark. Wir beenden die Serie mit dem guten Gefühl, dass wir unser Potential wieder abrufen können.

Die endgültige Nominierung für die Teilnahme an den Pre Olympics erfolgt durch den DSV im Juni nach Abschluss der Europameisterschaften in den Klassen 49er, 49erFX, Nacra 17, Laser und Laser Radial.

 

Alle Ergebnisse: http://2019europeans.470.org/en/default/races/race-resultsall