Sportgroßgeräteförderung durch den BLSV (Stand Juni 2014)

Der Bayerische Seglerverband e.V. unterstützt seine Mitgliedsvereine finanziell beim Neukauf von Jugendbooten, welche die Vereine für die allgemeine Jugendförderung benötigen und Ihren Vereinsmitgliedern zur Verfügung stellen.

Eine Sportgroßgeräteförderung ist ausschließlich für Boote/Bretter aus dem BLSV-Förderkatalog möglich, die einen Kaufpreis von 3.000,00 Euro übersteigen:

Jugendboot Optimist (Kostenobergrenze 3.600,00 Euro, max. Förderung 1.800,00 Euro)
Jugendboot 420er (Kostenobergrenze 6.600,00 Euro, max. Förderung 3.300,00 Euro)
Jugendboot 470er (Kostenobergrenze 8.600,00 Euro, max. Förderung 4.300,00 Euro)
Jugendboot 29er (Kostenobergrenze 8.500,00 Euro, max. Förderung 4.250,00 Euro)
Jugendboot Laser Standard (Kostenobergrenze 6.600,00 Euro, max. Förderung 3.300,00 Euro)
Jugendboot Laser Radial (Kostenobergrenze 6.600,00 Euro, max. Förderung 3.300,00 Euro)
Jugendboot Europe (Kostenobergrenze 8.000,00 Euro, max. Förderung 4.000,00 Euro)
Jugendboot Hobie 16 (Kostenobergrenze 8.900,00 Euro, max. Förderung 4.450,00 Euro)
Jugendbrett Neil Pryde RS:X (Kostenobergrenze 3.100,00 Euro, max. Förderung 1.550,00 Euro)

Übersteigen die realen Kosten (Original-Rechnung) die Kostenobergrenze, wird zur Ermittlung der staatlichen Förderung die Kostenobergrenze zugrunde gelegt. Transportkosten(anteile) unterliegen nicht der Förderung.

Es erfolgt keine Förderung von gebrauchten Booten.

Die Staatszuwendung zur Beschaffung beweglicher Sportgroßgeräte muss vor Auftragserteilung/Bestellung bzw. Kauf des Bootes über den Bayerischen Seglerverband beim BLSV beantragt werden.

Beantragen können Sie die Förderung jeweils bis spätestens 31.08. eines Jahres über den Bayerischen Seglerverband.

Nach Erhalt der Förderung setzt eine fünfjährige Zweckbindungsfrist ein. Das bedeutet, dass das geförderte Boot in dieser Zeit weder verkauft noch einzelnen (Leistungs-) Sportlern/Mannschaften überlassen werden darf.

Der Anspruch auf Auszahlung der staatlichen Förderung erlischt, wenn zu diesem Zeitpunkt keine Mitgliedschaft mehr im Bayerischen Seglerverband besteht (durch Ausschluss oder Kündigung).

Hinweise aus der Praxis für die Praxis:

- Fracht-/Transportkosten sind nicht förderfähig. Im Angebot dafür angegebene Kosten sind heraus zu rechnen.

- Pro Verein kann ein Boot pro Jahr zur Förderung aus Mitteln des Freistaates Bayern angemeldet werden,
  in begründeten Ausnahmefällen max. zwei Boote (unabhängig von der gewünschten Bootsklasse).

- In der Regel kann ein Verein alle zwei Jahre eine Förderung für Sportgroßgeräte beim Bayerischen Seglerverband
  beantragen.


Wie funktioniert die Sportgroßgeräteförderung praktisch?

  • Vollständig ausgefüllter Antrag auf Sportgroßgeräteförderung an die Geschäftsstelle des Bayerischen Seglerverbandes schicken.
  • Vorlage eines auf den Bayerischen Seglerverband ausgestellten Angebotes für das gewünschte Boot.
  • Der Antrag und das Angebot müssen vor Bestellung/Kauf beim Bayerischen Seglerverband eingereicht werden!
  • Der Bayerische Seglerverband prüft Ihr Anliegen und beantragt beim BLSV die Förderung. Nach der Eingangsbestätigung des BLSV wird Ihnen schriftlich die Freigabe für die Bestellung/den Kauf des Boots erteilt.
  • Der Verein übernimmt zu 100 % die Beschaffungskosten des neuen Bootes.
  • Mit der Übergabe des neuen Bootes von der Werft/dem Händler an den Verein, geht dieses in das Eigentum des Vereins über. Der Verein haftet ab diesem Zeitpunkt für dieses Boot.
  • Nach Vorlage der auf den Bayerischen Seglerverband lautenden Original-Rechnung kann der Zuschuss beim BLSV abgerufen werden.
  • Der Verteilerausschuß des BLSV tagt jeweils am Ende des Bewilligungsjahres und entscheidet über die Höhe der Zuwendung. Dadurch kann der Zeitraum zwischen Antragstellung und Förderentscheidung bis zu 15 Monate betragen.
  • Nach Auszahlung der Förderung vom BLSV an den Bayerischen Seglerverband reicht dieser die Zuwendung an den jeweiligen Verein weiter.

Dokumente zum Download

- Antrag auf Sportgroßgeräteförderung durch den BLSV (PDF)

- Nebenbestimmungen Sportgroßgeräte (PDF)