Aktuelle Nachrichten

Vereinbarung "Wassersport/Naturschutz"

Im Jahr 1997 wurde zwischen dem Bayerischen Seglerverband, dem Bayerischen Ruderverband und dem Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen eine Vereinbarung zur Selbstverpflichtung der Wassersportler geschlossen, die nach wie vor in vollem Umfang gültig ist.

Weiterlesen ...

Ressort Sport ist neu besetzt

Marco Mittermeir 17s Seit dem 1.10.2017 ist das Ressort Sport beim Bayerischen Seglerverband mit Marco Mittermeir neu besetzt. Er wird sich hauptamtlich um die Organisation dieses Bereiches kümmern, gemeinsame Maßnahmen für den gesamten Jugendkader leiten und Lehrveranstaltungen abhalten oder unterstützen.

Der Vorstand wünscht ihm einen guten Start und eine erfolgreiche Arbeit für den Bayerischen Seglerverband.

Weiterlesen ...

Kiel: Geplatzte Medaillenträume

Für die bayerischen Segler/innen war die Ausgangslage vor dem Finaltag der Kieler Woche nur selten so gut wie in diesem Juni 2017 - gleich in vier Medal Races (470er Männer und Frauen, 49er FX und Laser St.) waren einige unserer Besten mit Top-Leistungen eingezogen. Doch am Ende reichte es 'nur' für die "Holzmedaille" oder Platz 6, die Enttäuschung war teilweise groß...

ger11 kielerwo 17fb

Weiterlesen ...

Einladung zum Schiedsrichter Praxisseminar

Die DSV-Seglerjugend lädt national lizenzierte Schiedsrichter oder regional lizenzierte Schiedsrichter mit weiterreichender Erfahrung der Jahrgänge 1987 oder jünger zu einem SCHIEDSRICHTER PRAXISSEMINAR im Rahmen der gemeinsamen Int. Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften in Travemünde 2017 ein.

Alles weitere entnehmen Sie bitte der Einladung

Immer weniger Menschen können schwimmen

Wenn die Prognosen stimmen, erwarten uns in Bayern sieben Tage mit Badewetter. Viele Menschen werden in kleinen und großen Seen Abkühlung suchen. Jedoch die Zahlen, die die DLRG am 06. Juni präsentiert hat, sind erschreckend: Mehr als die Hälfte aller Grundschulkinder in Deutschland sind keine sicheren Schwimmer. Bei den Senioren sind es laut Umfrage sogar zwei Drittel.

Weiterlesen ...