World Cup-Serie 2018 in Japan

Nach Monaten der Vorfreude und Vorbereitungen hat in Enoshima (Japan) heute die erste World Cup Series-Veranstaltung auf dem Revier der Tokyo 2020 Olympic Sailing-Wettbewerbe begonnen. 466 Segler/innen aus 44 Nationen sind gemeldet. NEU: mit Updates 12.09. und 13.09.

Die Erwartungen an den ersten Wettkampftag waren hoch. Nach einigen Tagen mit einer starken, konstanten Brise und einer Dünung, von der man im ganzen Boat Park spricht, war mit der Vorhersage reichlich Action für den heutigen Dienstag angesagt.

Alle Ergebnisse

enoshima18 day1fx gst

Am ersten Tag konnten in allen Bootsklassen zwei bzw. drei Wettfahrten (49er/FX, Nacra 17, RS:X) gesegelt werden. Bei den 470er-Frauen sind Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß (DTYC) vorerst auf Platz 13 (16-8), bei den Männern Simon Diesch und Philipp Autenrieth (WYC/BYC) nach zwei Rennen auf dem 14. Rang. Mit ihrer Serie 15-7-9 sind Tina Lutz und Susann Beucke (CYC/HYC) Neunte bei den 49er FX-Skiffs... (Bild oben)

enoshima18 day1 buhl gst

Den besten Start erwischte Philipp Buhl (SCAI) bei den Laser Standard (m; 59 Teilnehmer): Rennsieg im 1. Lauf, dann Platz 10 - bisher ist 'Buhli' nach zwei Wettfahrten Zweiter. Die 49er-Segler Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) fuhren auf die Plätze 3, 12 und 9 - der 3. Platz 'entpuppte' sich dann leider als Frühstart bei 'Black Flag' (BFD).

Morning Report 2. Tag (engl.; 12.09.18)

Auch am zweiten Tag (12.09.18) konnten in allen Bootsklassen zwei bzw. drei Wettfahrten gesegelt werden. Bei den 470er-Frauen sind Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß (DTYC) nun auf Platz elf (16-8-10-6), bei den Männern Simon Diesch und Philipp Autenrieth (WYC/BYC) nach vier Rennen auf Rang 9 vorgesegelt. Mit den Ergebnissen 24-21-7 sind Tina Lutz und Susann Beucke (Chiemsee YC/HYC) 15. bei den 49er FX-Skiffs (24 Teams). Keinen optimalen Tag erwischte Philipp Buhl (SCAI) bei den Laser Standard: Rang 13, dann Platz 22 - nun ist 'Buhli' nach vier Wettfahrten Sechster, punktgleich (24) mit Tonci Stipanovic (CRO). Die 49er-Segler Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) sind nach sechs Wettfahrten mit 85 Punkten auf Platz 22, neun Punkte vor Carstensen/Frigge (GER/FSC).

Tag 3: Weniger gut lief es für Philipp Buhl am 3. Tag (Donnerstag): Mit Platz 32 im 5. Rennen handelte er sich einen 'echten' Streicher ein; aber ein genauer Blick auf die Liste zeigt auch, wie erstklassig das Feld bei den Laser-Männern in Enoshima besetzt ist. Bei den 470er-Frauen sind Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß (DTYC) nun wieder auf Platz 13 (53 Punkte), bei den Männern Simon Diesch und Philipp Autenrieth (WYC/BYC) nach sechs Rennen auf dem 11. Rang. Mit 82 Punkten sind Tina Lutz und Susann Beucke (CYC/HYC) aktuell 18. bei den 49er FX-Skiffs (w). Die 49er-Segler Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) sind nach neun Wettfahrten knapp außerhalb der Top-20. (cn)

Auszug aus dem Vorbericht:

"In der Sagami Bay wird eine Brise aus NNO mit einer Windgeschwindigkeit von 14-16 Knoten vorherrschen. Näher an der Küste sollte der Wind drehend und schwächer, dafür auf See viel stabiler und stärker sein. Die Wellenhöhe sollte voraussichtlich einen Meter betragen, wobei näher am Ufer raue Bedingungen" erwartet wurden. (World Sailing)

Die internationale Regatta findet auf sechs Bahnen statt. Enoshima, das Medal Race-Gebiet, liegt direkt vor dem Veranstaltungsort, Kamakura vor einigen der örtlichen Strände. Die Regattagebiete Zushi, Fujisawa, Sagami und Hayama liegen weiter vor der Küste. (WS/red. cn)