Ammersee: IDM Laser 2018 im HSC

Der Herrschinger Segelclub (HSC) richtet vom 28.09. bis zum 03. Oktober die Internationale Deutsche Meisterschaften der olympischen Laserklasse aus. Wettfahrtleiter Uli Finckh freut sich auf bis zu 120 Teilnehmer/innen, darunter Segler der internationalen Spitzenklasse.

DSC04132cn laser hd

Antrieb für den Herrschinger Segelclub, ein solch großes Event auszurichten, war neben dem sportlichen Anspruch des Vereins auch die Tatsache, dass die Laserklasse im Verein einen hohen Zulauf besitzt und man mit bis zu zehn Teilnehmern aus den eigenen Reihen rechnet.

Außerdem konnte man mit Uli Finckh einen äußerst erfahrenen Wettfahrtleiter gewinnen, der schon zahlreiche große Events wie die Warnemünder Woche oder die WM der H-Boote geleitet hat und als internationaler Schiedsrichter sowie als Autor in der Taktik- und Regelkunde international renommiert ist.

DSC04950cn uli finckh 2018xsFinckh (Bild rechts) erwartet jedoch eine größere Aufgabe als z.B. bei der H-Boot-WM, denn bei den Lasern wird in drei Klassen gestartet: im olympischen Laser Standard (Männer), im Laser Radial für Frauen, dazu noch die Laser Radial Open, in dem vor allem Jugendliche, aber auch ältere Herren segeln, die mit dem kleineren Radial-Segel aufgrund ihres geringeren Körpergewichts besser zurecht kommen.

Neben dem deutschen Topathleten Philipp Buhl, Dritter der letzten Weltmeisterschaft, erwartet der Wettfahrtleiter bei den Männern, dass ihm die nachdrängenden Jungen einen engen Wettkampf liefern und bei den Seglerinnen haben bereits alle Frauen gemeldet, die um einen Platz bei den Olympischen Spielen in Japan 2020 wetteifern. Aber auch der Ammersee ist mit einigen ambitionierten Seglern gut vertreten.

Der Wettfahrtmodus sieht dabei neun Rennen mit einem Streicher vor. Anschließend bestreiten die besten Zehn das Medal Race um den Meistertitel, weitere Platzierungen werden in einem Flottenfinale ausgesegelt. (cn/HSC)