World Cup-Finale in Marseille

Lediglich fünf deutsche Segler sind in zwei Bootsklassen in Südfrankreich am Start. Bisher konnten bei den Laser-Männern und bei den 470er-Trapezbooten jeweils vier Wettfahrten bei drehendem, leichtem bis mittlerem Wind gesegelt werden.

Die 49er/FX-Skiff-Segler/innen fehlen in Marseille sogar komplett, da die meisten an der Kieler Woche (16. bis 24. Juni) und dann bei den Worlds in Aarhus (DEN) teilnehmen.

Aktuell liegt Philipp Buhl (Laser Std.; SCAI) auf Rang fünf und das 470er-Team Simon Diesch/Philipp Autenrieth (WYC/BYC) ist nach einem ersten "Streicher" Zwölfte - viel Luft nach oben. Immerhin konnte 'Buhli' im überschaubaren, jedoch sehr stark besetzten Laser-Feld einen Rennsieg in der 4. Wettfahrt für sich verbuchen. (cn)

Bericht auf sail24.com

Ergebnisse (m2s)

Homepage Buhl