Trofeo Princesa Sofia - 470er in Palma top

Beim ersten großen europäischen Event der olympischen Bootsklassen in dieser noch jungen Segelsaison glänzen vor allem die 470er-Segler/innen. Auch nach acht Wettfahrten vor Palma de Mallorca liegen Simon Diesch (WYC) und Philipp Autenrieth (BYC) auf Platz 3,  Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (DTYC) auf Platz 4.

Auch diese Serie dominieren die Australier Belcher/Ryan wieder mal - mit drei Rennsiegen. Gleich zum Auftakt hatte das schwäbische Duo Diesch/Autenrieth einen Tagessieg für sich verbuchen können.

GER24 Palma 2018se

Ebenfalls in der 470er-Weltspitze segeln erneut Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß (DTYC), die nach den ersten zwei Tagen noch auf dem 2./3. Platz von 47 Teams lagen. "Wir rutschen von Platz 3 auf 8, sind trotzdem zufrieden mit dem gestrigen Tag. Bei stärkerem Wind im zweiten Rennen konnten wir uns noch mal nach vorne kämpfen, nachdem wir uns für die falsche Seite auf der Startkreuz entschieden haben. Heute und morgen haben wir noch mal die Chance, unseren Platz im Medalrace am Samstag zu safen. Alle sind noch eng zusammen, so dass es noch spannend wird. Daumen weiter drücken!" (Facebook) NB: Nach acht Rennen sind die beiden Seglerinnen 14 Punkte hinter dem Podest auf Rang 4.

Etwas enttäuscht zeigten sich Theresa Löffler und Lena Stückl (DTYC): In der 2. und 3. Wettfahrt waren die Zwei aus Bayern in die Top-10 gesegelt, doch dann verpassten sie um lediglich einen Punkt den Einzug in die 470er-Gold Fleet; im Moment sind sie insgesamt 33. 

In der Silver Fleet segelte Julian Autenrieth (BYC) als Crew von Jasper Wagner (VSaW) auf Platz 2, 3 und 9; insgesamt sind sie 45. und das junge Team Konstantin Steidle/ Christopher Hoerr (BYCÜ/SCBC) rangieren auf Platz 56 von 79 Mannschaften.

Zwölf Wettfahrten konnten die 90 Skiff-Teams im 49er bereits absolvieren. Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) sind auf dem 33. Platz und haben die Gold Fleet verpasst. Die Sattler-Brüder (SCFF) aus Füssen liegen auf Rang 57. Das junge Team Lukas Hesse (SRV) und Leon Severens (WYC) beendet die Regatta auf Rang 83; die Zwei mussten allerdings drei DNC- und eine DNF-Wertung streichen.

Im Finn Dinghy segelt Simon Gorgels (DTYC) auf seiner "Lady" bisher auf Rang 46. (cn)

Alle Ergebnisse - alle Klassen

Kader-Updates auf Facebook