Lake Garda Optimist Meeting

1. Wettfahrttag: Wo ist die 1. Bahnmarke? Wind zwischen vier und 22 Knoten, also Flaute und „Sturm“, gepaart mit viel Regen – das war nicht der erträumte italienische Frühlingstag für die 902 Juniores und 281 Cadetti beim Auftakt des 36. Lake Garda Optimist Meeting. (DODV) FROHE OSTERN!

180330 opti meeting18eg

Hinweis: Mit Updates (DODV) weiter unten!

DODV. Die Juniores, aufgeteilt in 6 Gruppen, segelten einen Lauf. Bei den Cadetti, aufgeteilt in sechs Gruppen, gelangen zwei Rennen. Ihre Bahn liegt in einem geschützteren Bereich des Gardasees. Der Rennablauf für nur zwei Gruppen ist schneller zu bewältigen.

Fast pünktlich ging es bei den Juniores gegen 13 Uhr los. „Die erste Bahnmarke versteckte sich komplett im Regen“, so DODV Leistungssportwart Michael Ilgenstein, "es gab starke Windbeeinflussungen aus Richtung des Monte Baldo. Die Standard-Startkreuz über rechts führte nicht zwangsläufig zum vorderen Platz. Im weiteren Verlauf des Rennens wurde der Wind schwächer und löchriger.Die Wettfahrtleitung war froh, dass ihr bei diesen schwierigen Windbedingungen ein Wertungslauf für alle 6 Gruppen gelang."

Die Einstands-Bilanz der GER-Segler sieht gut aus:

Platz 2 für Anna Barth und Cosima Schlüter;  3. Carl Krause u. Friedrich Merlin; 4. Ole Schweckendieck u. Leon Jost; 5. Caspar Ilgenstein; 6. Lilli Zellmer; 8. Hannah Lanzinger (CYC) u. Jannik Hahn; 9. Johann Emmer; 10. Kjell Haschen. Alle Juniores-Ergebnisse hier. Tagessiege gelangen Marco Gradoni/ITA (amtierender OPTI-Weltmeister), Mattia Cesana/ITA, Atiila Martins/LAT, Markus Berthet/NOR, Maxime Thommen, SUI. Für ein paar Stunden führte Theo Gnass aus Hessen mit einem 1. Platz die erste Gardassee-Meeting-Ergebnisliste an und alle freuten sich sehr für ihn. Nun wird er mit einem Frühstart geführt. Schade, Theo, aber dir werden nach diesem Auftakt bestimmt noch mehr gute Plätze gelingen!

Die Zwischenergebnisse bei den CADETTI: 12. Catalina Feussner (BYC; 7,15); 15. Constantin Boetsch (24,3); 18. Titus Rositzki (17,12); 22. Mirja Dohle (30,3); 25. Loris Auracher (YCaT; 25,103).

Wie wird das Wetter heute auf dem Gardasee: Ziemlich ungewiss, die Vorhersagen bieten Flaute und Sturm. Auf dem Braassemermeer und in Portoroz ist heute der erste Wettfahrttag. (DODV/bmg)

UPDATE 1. April 2018 (DODV)
Girls-Power auf dem Gardasee

Völlig verregnet, der 3. Wettfahrttag des 36. Lake Garda Optimist Meeting. Dazu ziemlich unzuverlässiger Wind, keine Chance, das geplante Wettfahrttprogramm bei den 1069 Juniores durchzuziehen.Bei den Cadetti läufts besser, sie haben inzwischen 5 Rennen in der Wertung.

Zurück zu den Juniores: Unter den TOP 20 stehen in der gestrigen Zwischenergebnisliste mit 3 Rennen fünf  deutsche Optisegler, darunter vier Mädchen. Die Führung bei den Mädchen hat mit Gesamtplatz 8 Hannah Lanzinger (8,7,5) übernommen, auf Rang 9 Anna Barth (2,2,17); 13. Caspar Ilgenstein (5,22,2); und dann wieder 2 Mädchen: 15. Cosima Schlüter (2,22,6); 19. Catharina Schaaf (14,8,10).“The German girls are doing great..“ schreibt die Journalistin Elena Giolai vom Gardasee. Stimmt!

Für 11 Uhr war der erste Tagesstart am Ostersonnabend angesetzt – vier Startgruppen mussten ihr 3. Rennen absolvieren,es klappte aber erst am frühen Nachmittag. Und das alles bei Starkregen ….“  Alle hofften dennoch, zumindest ein 4. Rennen für alle Juniores zu segeln, aber es gelang nur für die Gelben, Blauen, Roten und Grünen, nicht für Orange und Weiß. Und als alle zurück im Hafen waren, war es auch schon 18 Uhr. Ein langer, grauer Tag auf dem See. Im 4. Rennen, das noch nicht in die Gesamtergebnisliste eingebaut wurde, zeigten viele GER-Segler, dass den Winter nicht nur hinterm Ofen verbrachten:

Gruppe Gelb: 1. Platz Per Christopher Schwall; 4. Platz Franziska Steinlein; 7. Catharina Schaaf; Gruppe Blau: 2. Platz Cosima Schlüter; 6. Platz Paul Strohfeldt

Gruppe Rot: 10.Platz Caspar Ilgenstein. Dasmuss noch geschrieben werden: Caspar hatte am Karfreitag ziemliches Seglerpech: Er lag in seiner Gruppe inFührung, 50 Meter vorm Ziel wurde das Rennen abgebrochen. Nicht aufgeben, nicht verzagen: Das 3. Rennen wurde am Sonnabend wieder aufgenommen. Caspar musste sich nur dem amtierenden Weltmeister Maro Gradoni geschlagen geben.

Heute, am letzten Tag des Gardasee-Meetings, strahlt die Sonne vom Himmel. Aber erst einmal müssen die Gruppen Weiß und Orange ihren vierten Lauf segeln. Es gibt keine Finalrennen, alle Juniores segelten im Verlauf dieser Regatta stets gegen dieselben Gegner. Das ist nicht immer einfach… Wenn man z.B.stets gegen den OPTI-Weltmeister antreten muss. Aber im Hinblick auf ein Seglerleben ist dies grundsätzlich nicht von Nachteil. (DODV/bmg)

2. April 2018 (DODV)
Lake Garda Optimist Meeting: GER-Mädchen gewinnen Girls-Wertung

Versöhnt mit dem Gardasee – nach 3 Wettfahrttagen mit viel Regen … Gute Segelbedingungen gab es am Ostersonntag, dem letzten Tag des 36. Lake Garda Optimist Meeting. In der Wertung bei den Juniores und Cadetti insgesamt 6 Rennen. Unter den TOP 20 bei den Juniores drei deutsche Opti-Seglerinnen: 5. Cosima Schlüter, 7. Anna Barth, 20 Catharina Schaaf. Mit diesen Resultaten waren sie die besten drei Mädchen dieser Regatta und gewannen  die Mädchenwertung.

 Weitere TOP GER-Resultate bei den Juniores: 21. Caspar Ilgenstein; 24. Leon Jost, 30. Per Christoffer Schwall, 31. Carl Krause. Paul Strohfeldt und Johann Emmer gewannen in ihren Gruppen das 6. Rennen. Gesamtsieger in Riva wurde Marco Gradoni, der amtierenden OPTI-Weltmeister,  mit perfekten Resultaten: (1,(10); 1,1,1,1); auf Platz 2 und 3 David Nuccorini/ITA und Martin Atilla/LAT. Hier alle Endergebnisse + Fotos.

Die besten 3 deutschen Segler bei den Cadetti: 21. Mirja Dohle, 36. Loris Auracher, 41. Ida Giesselmann. (DODV/bmg)