Kadermitglieder treten in Palma an

Die Trofeo Princesa Sofía Iberostar 2018 beginnt am 31. März (Karsamstag) und dauert bis zum 7. April. Fast 1.200 Segler/innen sind in Palma de Mallorca am Start - ein neuer Melderekord. Bayern ist in den Bootsklassen Finn Dinghy, 49er und 470er gut vertreten.

steidle hoerr 2018s lw

Die 49. Ausgabe der Regatta verspricht, die größte Veranstaltung zu werden, seit sie ein Hauptevent für die olympischen Klassen wurde. Die Veranstalter hatten bis Dienstag, so World Sailing, 1.156 Segler/innen und insgesamt 840 Boote aus über 60 Nationen bestätigt.

Im 470er (Frauen) treten Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß (DTYC) sowie Theresa Loeffler und Lena Stückl (DTYC) an. Tina Lutz (CYC) und Susann Beucke (49er FX) stehen nicht auf der Liste - sie trainieren in Portugal.

Im Finn Dinghy startet Simon Gorgels aus dem DTYC in Tutzing. Lasersegler Philipp Buhl (SCAI) ist noch bis Ostersonntag bei den Moth Worlds (Link) in Hamilton/Bermuda am Start.

Bei den 470er-Männern sind nun wieder beide Autenrieth-Brüder (BYC) am Start - Philipp mit seinem Steuermann Simon Diesch (WYC) und der Jüngere, Julian, als Crew bei Jasper Wagner aus dem VSaW Berlin. Konstantin Steidle (Sigmaringen) und Christopher Hoerr (Nürnberg) bilden das dritte Männer-Team mit bayerischer Beteiligung. (Foto oben)

Spannend wird es auch bei den 49er-Skiffs, bei denen Meggendorfer/Spranger (BYC) und die beiden 'Sattler-Buam' (Füssen/SCFF) kräftig mitmischen. (cn)

Meldelisten (alle Klassen)

Buhli moth2018s orsini

Philipp Buhl bei der Moth-WM (Foto: M. Orsini)