Miami: Buhl gewinnt Silber

Laser: Mit seinem zweiten Platz im Medal Race der besten Zehn holte Philipp Buhl (SCAI) heute um 18.38 Uhr deutscher Zeit die Silbermedaille beim Sailing World Cup 2018 in Florida - wir gratulieren! Im 49er FX belegte das Team Lutz/Beucke Platz 6 und bei den 470ern (m) das Duo Diesch/Autenrieth Rang 8.

Buhl silber miami18fb xs

Für Buhl und seine härtesten Konkurrenten, Tom Burton (AUS; Gold) und den Briten Nick Thompson (Bronze), war es das zehnte Rennen im Laufe dieser Regattaserie mit einem extrem starken Teilnehmerfeld, das 70 Athleten aus der ganzen Welt umfasste.

Bereits am Vortag waren Tina Lutz (Chiemsee YC) und Susann Beucke Gesamt-6. im 49er FX geworden. Nach den Finalrennen der schnellen Skiffs mussten sie leider ihren 4. Rang "räumen", da sie im Medal Race nach gutem Auftakt nur den 10. Platz belegten.

Rund zwei Stunden später segelten Philipp Autenrieth (BYC) und sein Steuermann Simon Diesch (WYC) im Medal Race der 470er-Manner auf Rang 4 und beendeten die Serie mit dem 8. Platz insgesamt. (cn)

Event-Homepage

Screenshot wcs18laser

Bericht des DSV (Link)

Auszug Newsletter GER-11:

"Mit Rang 8 in einem World Cup sind wir natürlich super happy. Wir haben bei aller Freude schon noch ein paar Baustellen entdeckt (allen voran die Startphase ins Rennen), und ein paar Stellschrauben gefunden, an denen man noch drehen kann. In der Weltrangliste sind wir nun auf Platz 15 – also wieder drei Ränge besser als vor zwei Monaten.

Seit Dienstag sind wir wieder zuhause, werden in Kürze zwei Tage zu Kadermaßnahmen in Kiel sein und dann eine Woche in Cadiz trainieren. Unser anderer 470er steht ja seit dem Palamos Christmas Race noch in Spanien. Die zweite Februar-Hälfte steht Ausgleichssport auf dem Programm – skiing, couching, meeting friends and sponsors –, ehe es Anfang März in Mallorca in eine weitere intensive Saison geht." (GER 11)