Sportvereine bilden „Bündnisse für Bildung“

Konferenz der Deutschen Sportjugend am 17. und 18. November in Frankfurt am Main mit Verleihung des dsj-Zukunftspreises heute

Die Konferenz „Bündnisse für Bildung – Sportvereine in Bildungsnetzwerken“ am 17./18. November 2017 in Frankfurt am Main markiert den Abschluss eines erfolgreichen Programms der Deutschen Sportjugend (dsj): In „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe“ haben sich seit dem Jahr 2013 zahlreiche Sportvereine mit lokalen Partnerorganisationen zu Bildungsbündnissen zusammengeschlossen und gemeinsam außerschulische Maßnahmen für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche umgesetzt. Hinter diesen zum Nachahmen animierenden „Sport: Bündnissen“ steht das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Neben der Präsentation erfolgreicher „Sport: Bündnisse“ wird die Konferenz in Vorträgen und Workshops die Potenziale von mit mehreren Akteur/innen breit aufgestellten Bündnissen und Bildungsnetzwerken aufzeigen. Beispielsweise können in Kooperationen zwischen Sportvereinen und (Ganztags-)Schulen oder Sportvereinen und Kitas weitere Partner/innen der kommunalen und freien Kinder- und Jugendhilfe, Fördervereine, Kulturvereine, Migrant/innenvereine etc. integriert werden.

Mit Verleihung des dsj-Zukunftspreises

Die Veranstaltung wird am Freitag, 17. November, um 13 Uhr in der Evangelischen Akademie Frankfurt (Römerberg 9 in Frankfurt am Main, www.evangelische-akademie.de) von dsj-Vorstandsmitglied Tobias Dollase, BMBF-Vertreterin Monika Bürvenich und Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter eröffnet. In der Abendveranstaltung am 17. November wird der dsj-Zukunftspreis 2017 verliehen. Er zeichnet Sportvereine aus, die sich besonders um den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule verdient gemacht haben. (DOSB)