Buhl: Segelsaison 2017 beginnt in Miami

Laser-Segler Philipp Buhl (SCAI) tritt ab heute beim Sailing World Cup in Miami (USA) an. Buhl fühlt sich fit, auch wenn die 1. Winterhälfte - abgesehen von einigen Bergläufen und Skitouren - nicht das bot, was dem Sonthofener an sportlichen Aktivitäten von Kindheit an wichtig ist: Alpin-Skifahren, Skaten und Schneetouren. Update 25.01.: In Miami ist Buhl nach zwei Rennen Vierter.

Buhli Winterlandschaft 17m

Und jetzt – "für einen Allgäuer mitten im Winter, und dies aufgrund von derzeit viel Schnee und Kälte auch tatsächlich – ruft schon der traditionelle Austragungsort Miami (Florida / USA) zum Auftakt des Sailing World Cups (SWC)." Die erste Wettfahrt ist am 24. Januar.

"Für das spezifische Wassertraining zum Auffrischen des Bootshandlings usw. bleiben nur wenige Tage Zeit. „Das reicht natürlich bei weitem nicht für einen perfekten Auftritt“, gibt Philipp zu verstehen und erklärt weiter, dass die muskuläre Ausdauer, segeltechnische Feinmotorik sowie die Umsetzung des komplexen theoretischen Wissens mehrere Trainingswochen benötige. Außerdem lasse sich vieles ohnehin nur in den Wettkampfsituationen vervollkommnen.

Daher beginnt für Philipp die Segelsaison so richtig erst etwas später, mit der „TROFEO S.A.R Princesa Sofia“ im März auf der spanischen Balearen-Insel Mallorca. Und nun in Miami wird der erste SWC für den Allgäuer ein eher entspannter Auftritt ausnahmsweise ohne ehrgeizige Zielsetzung sein. Die Erinnerungen dürften positiv ausfallen, denn 2015 hatte Philipp den US-Weltcup (vor GBR, AUS, NZL, ARG, BRA, …) gewonnen." (F. Buhl)

Meldeliste SWC (manage2sail)

Update 25.01.17: Nach einer "Trainingsfahrt" auf Rang 18 im ersten Rennen gelang Philipp im zweiten in Miami/USA ein Laufsieg. Damit ist er nach den ersten beiden Wettfahrten Vierter. 59 Laser waren am Start. Der Estländer Rammo führt vor Nick Thompson (GBR) und Tomas Pellejero (ARG).  cn